Workshop Gemmotherapie - Knospen für Deine Gesundheit online! Jetzt Zugang holen!

Sechste Raunacht

Veröffentlicht am 29. Dezember 2021 um 15:45

Sechste Raunacht – der Juni

Die sechste Raunacht steht schon für einen Frühsommer-Monat, meinen Lieblingsmonat.

Im Juni ist Mutter Natur meist in voller Blüte. Überall bunte Blütenköpfe, überall duftet es, überall brummt es.

 

Juni-Bienchen

 

Für heute habe ich dir daher

die Bienenatmung

mitgebracht.

 

Juni-Bienchen

Noch ein Bienchen im Juni

 

Mit dieser Atmung massierst du quasi deine Organe einfach durch den Atemstrom. Sie kann dir helfen zu starke Emotionen wie Frust und Wut zu mindern und deine oberste Schaltzentrale, den Hypothalamus und die Hypophyse, zu stimulieren. Einfach dadurch, dass dich dass Summen und Brummen in dir in Schwingung versetzt, löst die Atmung auch Anspannungen und Blockaden.

Lass uns loslegen:

Setze dich wieder bequem hin.
Verschließe mit den Zeigefingern sanft deine Ohren, indem du die Ohrknorpelchen leicht nach innen drückst.
Schließe, wenn du magst, deine Augen.
Zieh die Mundwinkel wie zu einem Lächeln nach oben.
Hole tief Luft durch die Nase und erzeuge dabei ein Schnarchgeräusch.
Atme aus durch die Nase und summe dabei wie eine Biene.

Du siehst, die Übung macht fröhlich und es war wichtig vorher das wirklich tiefe Atmen zu üben.
Durch das Verschließen der Ohren hörst du das Summen und Schnarchen und spürst die Schwingung in dir drin noch besser.
Wenn dir das Schnarchgeräusch schwerfällt, lass es weg. Portiere das Summen ganz nach vorne an deine Vorderzähne. Dann lässt es sanft deine Lippen vibrieren. Das kitzelt und sorgt zusätzlich für Fröhlichkeit.
Vielleicht magst du dir ein Bienchen vorstellen, das grade ganz geschäftig auf der Suche nach Nektar um eine Blüte schwirrt.

 

Ich liebe Bienchen im Juni

 

P.s.: Rechtliches:
Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte vorher Euren Arzt um Rat.
Atemübungen dürfen von vorerkrankten Menschen nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt in der gezeigten Art durchgeführt werden.
Alles, was ich einstelle, basiert auf der sogenannten Erfahrungs-Heilkunde, Volksheilkunde, es sei denn ich merke den Ursprungslink zu einer staatlichen Stelle mit an. Das heißt, ich fordere hier keinesfalls dazu auf, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder zu ersetzen.
Dies ist ein Blog-Beitrag und soll Euch unterhalten und erhebt keinen Anspruch auf vollständige, medizinische Ausführung.