Workshop Gemmotherapie - Knospen für Deine Gesundheit online! Jetzt Zugang holen!

Dritte Raunacht

Veröffentlicht am 26. Dezember 2021 um 15:45

Die dritte Raunacht – März

März ist für mich der Monat, in dem ich mein Gartenjahr durchplane. Im März habe ich oft schon richtige Frühlingsgefühle. Deswegen mag ich meine Atemübung heute draußen mit einer Gehmeditation verbinden.

Atmung – Gehmeditation

Die Atemübung selbst besteht aus dem ganz tiefen, ganz bewussten Ein- und Ausatmen.
Verbinde ich die Atmung mit dem Gehen, atme ich drei Schritte lang ein und vier Schritte lang aus.
Meist muss ich mich erst an diese Gleichzeitigkeit und das Achten auf die Gleichzeitigkeit gewöhnen. Doch ganz schnell kann ich meinen Fokus dabei weg vom Zählen der Atmung und Schritte hin auf Mutter Natur lenken.

 

Kräutlein im Winter

Gänseblumen im Winter

 

Im März freue ich mich über all die Frühlingsblüher, die schon ausgetrieben haben. Mit ihnen steigt meine Laune und ich bin kann die Blütendüfte schon förmlich riechen. Ein Lächeln habe ich dabei ganz automatisch auf den Lippen. Daher sehe ich mich bewusst atmend und gehend nach Kräutlein um, die der Winter nicht vertrieben hat. Am kleinen Weiher entdecke ich die dicken Goldfische (oder sind das Kois?), überm Fluss grasen die Schäfchen und so mancher kleine Vogel genießt das feuchte, nicht so kalte Wetter.

 

Ist das schon ein Koi?

Schäfchenherde

 

Zwei Stunden war ich so unterwegs. Zwei Stunden, die mir ganz viel frische Luft in die Lungen gepumpt haben. Vom Laufen ist mir warm geworden und das Lächeln hab ich immer noch. Zwei Stunden in Mutter Natur, die mir wieder gezeigt haben, dass ich nirgends und nie völlig allein bin.

 

P.s.: Rechtliches:
Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte vorher Euren Arzt um Rat.
Atemübungen dürfen von vorerkrankten Menschen nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt in der gezeigten Art durchgeführt werden.
Alles, was ich einstelle, basiert auf der sogenannten Erfahrungs-Heilkunde, Volksheilkunde, es sei denn ich merke den Ursprungslink zu einer staatlichen Stelle mit an. Das heißt, ich fordere hier keinesfalls dazu auf, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder zu ersetzen.
Dies ist ein Blog-Beitrag und soll Euch unterhalten und erhebt keinen Anspruch auf vollständige, medizinische Ausführung.

 

KategorienAllgemein